Hygieneregeln

Hygieneregeln

Die Gesundheit unserer Teilnehmenden ist uns ein Herzensanliegen. Deshalb gelten für die KEB-Veranstaltungen diese Hygieneregeln, die Sie bitte dringend beachten:

Um andere Teilnehmende nicht zu gefährden, darf an Veranstaltungen nur teilnehmen wer,

  • zum Zeitpunkt der Teilnahme an der Veranstaltung nicht an COVID 19 erkrankt bin,
  • frei ist von unspezifischen Krankheitssymptomen einer COVID 19 Erkrankung (Fieber, Husten, Atemnot),
  • sich in den letzten 14 Tagen in keinem vom Robert-Koch-Institut definierten Risikogebiet aufgehalten hat,
  • in den letzten 14 Tagen keinen Kontakt mit Personen hatte, die nachgewiesen infiziert sind oder bei denen ein Verdacht auf eine Infektion besteht und auch nicht in Kontakt mit Personen war, die sich in Quarantäne befunden haben oder noch befinden.

Dies ist gegebenfalls durch eine schriftliche Selbstauskunft zu bestätigen.

Die Teilnahme an Veranstaltungen ist nur nach vorheriger Anmeldung möglich.

Den Teilnehmenden wird empfohlen vor der Veranstaltung vor Ort die Hände gründlich zu waschen.

In Gebäuden gilt der Mindestabstand von 1,50m, der auch während der Veranstaltungen auf jeden Fall einzuhalten ist, und die Verpflichtung zur Mund-Nase-Bedeckung.

Am Platz kann der Mund-Nase-Schutz während der Veranstaltung abgenommen werden.

Es werden keine Gebrauchsgegenstände wie Stifte, Blöcke, usw. gestellt, sondern müssen selbst mitgebracht werden. Es werden keine Materialien rundgegeben (z.B. Bilder, Bücher, etc.)

Die Verpflegung mit Getränken in nichtgewerblichen Räumen ist eingestellt. Gerne können selbst Getränke zur Eigenversorgung mitgebracht werden. Aus Hygienegründen kann kein Geschirr gestellt werden.

Die Kunden sind angehalten, vor und nach der Veranstaltung Ansammlungen zu vermeiden.

Bei Veranstaltungen in Gebäuden wird nach jeweils 60 Minuten der Raum für mindestens 10 Minuten gelüftet.

Neben diesen Vorgaben gelten die Hygienevorschriften der jeweiligen Pfarrheime und anderer Veranstaltungsräume vor Ort ergänzend.

Nach oben