Berliner Testament - sinnvoll oder gefährlich?

KEB-online-Vortrag

Häufig entscheiden sich Eheleute für einen gemeinsamen letzten Willen: das sogenannte „Berliner Testament“. Sie setzen sich gegenseitig als Alleinerben ein und verfügen gleichzeitig, dass mit dem Tod des später versterbenden Partners der Nachlass an eine oder mehrere dritte Personen (etwa an die Kinder) gehen soll. Wie wirkt sich der Pflichtteilsanspruch der Kinder auf den Nachlass aus? Kann der überlebende Ehepartner das Testament noch abändern? Wichtige Fragen, die Elke Kestler, Fachanwältin für Erbrecht, beantwortet und dabei die Besonderheiten und Tücken des „Berliner Testaments“ erläutert. Oft werden wichtige Regelungen aus Unkenntnis nicht berücksichtigt, was jedoch weitreichende Folgen und ein erhöhtes Konfliktpotential mit sich bringt. Erfahren Sie, wie ungünstige Konstellationen vermieden und tückische Klippen umschifft werden können.

Referentin:

Elke Nicole Kestler, Fachanwältin für Erbrecht

Datum Di 22.03.2022, 19.00 Uhr
Ort online-Kursraum der KEB im Bistum Regensburg
Anmeldung KEB Cham , Tel. 09971-7138 | info@keb-cham.de

Wir freuen uns, dass Sie sich für ein Angebot der KEB entscheiden haben. Bitte füllen Sie die nachfolgenden Felder vollständig aus, damit Sie sich verbindlich anmelden können.

Bei Veranstaltungen mit Kindern:

Bei Paarveranstaltungen:

(z. B. Ehevorbereitungsseminare)

Wir weisen darauf hin, dass diese Anmeldung zur Veranstaltung verbindlich ist. Falls Ihre Anmeldung mindestens zwei Werktage vor der Veranstaltung bei uns eingeht, können wir Sie informieren, ob die Veranstaltung bereits ausgebucht ist oder evtl. entfällt.

Bei Feldern mit * handelt es sich um Pflichtfelder.

nach oben springen