frau traut sich

Impulse für Frauen, die was bewegen wollen

Mehr als die Hälfte der Bevölkerung in Bayern ist weiblich. Doch weniger als ein Drittel des Bayerischen Landtages sind Frauen und nur neun von zehn Rathäusern werden von Männern geleitet. Neben der Politik gibt es andere Männerdomänen, in Wirtschaft und Kirche zum Beispiel. Die bayerischen Kommunalwahlen im März 2020 etwa könnten für entschlossene Frauen eine Chance sein, mehr als bisher aktiv mitzumischen. Dazu ermutigen möchte ein Abend von und mit Frauen unter dem Motto "Frau traut sich". Die Katholische Erwachsenenbildung im Landkreis Cham lädt dazu am Donnerstag, den 14. November ab 19 Uhr ins Hotel am Regenbogen in Cham, Schützenstraße 14, ein.

Frauen füllen viele Rollen aus, traditionell im Haushalt, bei der Kindererziehung und Betreuung von pflegebedürftigen Angehörigen oder im Ehrenamt. Klare Rollenvorgaben. Doch darüber hinaus? Öffentliches Auftreten und aktives Einbringen in die Politik: vielfach Männersache. In der Wirtschaft "stehen" Frauen "ihren Mann": oft genug aber noch mangels männlicher Nachfolge. Obwohl Frauen bestens ausgebildet sind, sind sie immer noch weniger in Führungspositionen vertreten und verdienen weniger. In der Katholischen Kirche können sie zwar viel ehrenamtliches Engagement einbringen, doch haben sie kein kirchenrechtlich verbrieftes Mitspracherecht, von der Weihe ganz zu schweigen.

Wenn Frauen öffentlich auftreten, stoßen sie oft an Grenzen, sind mit Vorurteilen, Skepsis oder gar Ablehnung konfrontiert. Sind es tradierte Rollenbilder, die sie blockieren, aus dem Schatten herauszutreten? Ist es die Scheu vor Konfrontation? Die Frauen-Bewegung hat viel nach vorne gebracht und alte Muster aufgebrochen. Aber es gibt noch viel zu tun.

An diesem Mutmach-Abend werden fünf Frauen aus dem Landkreis Cham aus Kommunalpolitik, Wirtschaft und Kirche auftreten. Sie erzählen kurz, was ihnen Mut machte und wie sie es schafften, Widerstände und Hürden zu überwinden. Es sind dies die Unternehmerin Ute Lesch-Gebhard, die Handwerksmeisterin Marion Rokita, die Gemeinderätin Marietta Hutter, die Bürgermeisterin Heike Fries und die Ordensschwester Erika Wimmer. Mit ihren in der Praxis erprobten Erfahrungen wollen sie den Teilnehmenden des Abends Mut machen, sich selber etwas zuzutrauen, eigene Ressourcen zu wecken. Zwischen den Wortbeiträgen wird Romy Börner das Thema humorvoll-würzig mit kabarettistischen Liedern angehen, ihre Freundin Doris Mahl wird sie am Klavier begleiten. Im zweiten Teil des Abends wird Gelegenheit sein, mit den Podiums-Sprecherinnen in lockerer Runde an Stehtischen ins Gespräch zu kommen, dazu gibt's Häppchen und Getränke. Der Abend wird moderiert von Elisabeth Simon. Die Pastoralreferentin ist seit Frühjahr 2019 Leiterin der Landvolkshochschule Niederalteich.

Die OrganisatorInnen des Abends, vor allem die Frauen im Hauptausschuss der Katholischen Erwachsenenbildung, möchten mit der Veranstaltung das Bewusstsein dafür schärfen, dass Frauen eine starke Fraktion bilden und viel erreichen können, wenn Frau sich selber traut und ihren Geschlechtsgenossinnen etwas zutraut und dass Frauensolidarität sehr viel bewegen kann.
Die Gleichstellungsstelle des Landkreises Cham unterstützt die Veranstaltung.

Moderation:

Elisabeth Simon, Leiterin der LVHS Niederalteich

Musik:

Romy Börner

Doris Mahl

Datum Do 14.11.2019, 19.00 Uhr
Ort Cham, Hotel am Regenbogen
Gebühr freiwilliger Unkostenbeitrag erbeten (Empfehlung 5 € für Getränke und Häppchen)
Veranstalter Katholische Erwachsenenbildung im Landkreis Cham e.V., Gleichstellungsstelle im Landratsamt Cham
Anmeldung KEB Cham , Tel. 09971-7138
Link zu Google Maps
Nach oben