... und das Wort ist Bild geworden !

Film-Einkehrtag mit Dr.Thomas Kroll

Film-Einkehrtag ? Mit Hilfe eines Films zur Ruhe kommen, bei sich selbst einkehren, anderen und Gott begegnen ? Ausgewählte Spielfilme lassen uns teilhaben an kulturellen Dramen und gesellschaftlich relevanten Themen ihrer Zeit. Des Weiteren modellieren sie persönliche Hoffnungen und Befürchtungen, Freude und Trauer, Sehnsucht und Schmerz.
So kann die Leinwand zum Spiegel werden, mit Hilfe dessen wir uns auf die Spur kommen. Wo erlebe ich Suchbewegungen bei mir und anderen ? Welche Fragen treiben mich an und um ? Worauf hoffe ich ? Wem und was glaube ich ?
Darüber wollen wir schweigen, nachdenken und uns austauschen. All das können wir vor Gott bringen im Gebet und in der abschließenden Wort-Gottes-Feier und gemeinsam ein Gespür entwickeln für die Nähe und Gegenwart Gottes im Alltag
Kurzum: Zum Film-Einkehrtag sind alle eingeladen und herzlich willkommen, die offen sind für neue Formen der Spiritualität, die sich einen Tag lang Zeit nehmen wollen für einen inspirierenden Film, für Phasen der Stille, des Gebets und des Gesprächs in kleiner wie in großer Runde.

Filmbilder sind Wege. Sie können uns die Sicht versperrren oder neue Perspektiven eröffnen - zum Beispiel auf Jesu Bergpredigt.
»Eure Rede sei: Ja ja, nein, nein; was darüber ausgeht, stammt vom Bösen« (Mt 5,37). Zuvor heißt es: »Selig die Trauernden; denn sie werden getröstet werden« (Mt 5,4). Wie ist all das zu verstehen ? Wie geht das zusam-men, wenn sich neben Schwarz und Weiß auch Grau-, ja Farbtöne im Leben zeigen ? Davon handelt der Film FRANTZ:
»Als eine junge Deutsche im Jahr 1919 am Grab ihres im Krieg gefallenen Verlobten ei-nen trauernden Franzosen entdeckt, führt sie diesen bei den Eltern des Toten ein. Auf ihr Drängen hin malt er ihre aus der Vorkriegszeit resultierende Freundschaft und eine gemeinsam in Paris verbrachte Zeit aus. Die feinen Schilderungen des vor Ort angefeindeten Franzosen wecken bei der Verlobten Gefühle, bis er ein die Verhältnisse umwälzendes Geständnis macht. Fokussiert auf den Schmerz und die Entwicklung einer jungen Frau, der nach einem großen Verlust ein zweiter droht, bricht immer dann Farbe in den Schwarz-Weiß-Film ein, wenn Momente des Glücks und der Kunst auf eine hoffnungsvollere Zukunft deuten. Mit großer Ruhe und Leichtigkeit entwickelt die Inszenierung eine ebenso schöne wie tieftraurige Geschichte um Schuld, Einsamkeit und heilsame Fiktionen, aber auch um Vergebung und das Vermögen, die Lebensfreude wieder zu entdecken.«
filmdienst 69 (2016) H. 20, 36f.

Der FilmEinkehrtag lädt ein, Ruhe zu finden, Kraft zu schöpfen und im Rhythmus von Film und Gebet, Stille und Gespräch Fragen nachzugehen wie zum Beispiel:
Wie deute ich den Filmtitel?
Wer spielt eingentlich die Hauptrolle?
Welche Toten spielen eine "titelgebende Rolle" in meiner Lebens- und Familiengeschichte?
Was betrauere ich, habe ich betrauern müssen? Wie trauere ich? Was sind mir hilfreiche Rituale?
Was tröstet mich, hilft mir, weiter zu leben?
Wer steht mir bei?
Welche heilsamen Fiktionen, welche guten Not- oder schlechten Lebenslügen spielen eine Rolle in meinem Leben, in meiner Familie?
Wann ist daraus ein Mehr an Leben(squalität) geworden?
Wo suche und finde ich Energie, Esprit für mein Leben? Welchen Lebens- und Friedensangebot jage ich nach?

Ablauf:
9.00 Uhr Ankommen, Stehkaffee
9.30 Uhr Beginn, Einstimmung
9.45 Uhr Filmvorführung
11.40 Uhr Stille und ggf. erste Resonanz
12.00 Uhr Gemeinsames Mittagessen / Zeit für Ruhe, Muße und einen kurzen Spaziergang
13.30 Uhr Austausch in Gruppen und Plenum
14.30 Uhr Kaffee
15.00 Uhr Vertiefung und finales Plenum
16:15 Uhr Wort-Gottes-Feier mit Filmpredigt (Hauskapelle)
17:00 Uhr Ende des FilmOasentages

Referent:

Dr. Thomas Kroll, lebt in Berlin und leitet das Referat »Verkündigung/Missionarische Pastoral« in der Pastoralen Dienststelle des Erzbistums Hamburg. Der promovierte Pastoraltheologe arbeitet als Radiojournalist, Supervisor (DGSv) und ist ausgewiesener Experte im Dialogfeld »Film und Theologie«

Datum Sa 06.04.2019, 9.30 - 17.00 Uhr
Ort Cham, Geistliches Zentrum der Redemptoristen
Gebühr 59,-- € (inkl. Mittagessen, Kaffee/Kuchen)
Veranstalter KEB Cham, Geistliches Zentrum der Redemptoristen Cham
Anmeldung KEB Cham , Tel. 09971-7138

Weitere Informationen:

Flyer

Link zu Google Maps

Anmeldung

Wir freuen uns, dass Sie sich für ein Angebot der KEB entscheiden haben. Bitte füllen Sie die nachfolgenden Felder vollständig aus, damit Sie sich verbindlich anmelden können.

Wir weisen darauf hin, dass diese Anmeldung zur Veranstaltung verbindlich ist. Falls Ihre Anmeldung mindestens zwei Werktage vor der Veranstaltung bei uns eingeht, können wir Sie informieren, ob die Veranstaltung bereits ausgebucht ist oder evtl. entfällt.

Ich akzeptiere die Nutzungsbedingungen (AGB) *
Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung *

Bei Feldern mit * handelt es sich um Pflichtfelder.