Was Amerika glaubt

Impressionen einer weltanschaulichen Studienreise in den Westen der Vereinigten Staaten von Amerika

Die USA sind ein religiöses Land. 76 Prozent der Einwohner sind Christen - doch verbirgt sich dahinter eine ungeheure Vielfalt von mehr als tausend Glaubensgemeinschaften. Viele dieser religiösen Bewegungen und Organisationen (Mormonentum, Pfingstbewegung, Heilungsbewegungen, Psychoorganisationen, fernöstliche Meditationsbewegungen) haben von den USA den Weg zu uns nach Deutschland gefunden. Bei einer 11-tägigen Reise mit zahlreichen Besuchen und Begegnungen hat Marianne Brandl eine beeindruckende amerikanische interreligiöse Herzlichkeit (Hugs), religiöses Unternehmertum (Bucks) und auch die eine oder andere Grenze des Dialogs kennen gelernt. Der Vortrag dokumentiert mit Bildern und Eindrücken diese Vielfalt und informiert über Vorkommen und Situation der besuchten Organisationen bei uns in Deutschland.

Referentin:

Marianne Brandl, Leiterin der Fachstelle für Sekten- und Weltanschauungsfragen

Datum Do 22.03.18, 19.30 - 21.30 Uhr
Ort Cham, Hotel am Regenbogen
Link zu Google Maps