GLAUBEN ERSCHLIESSEN

Samstag, 21.April 2012, 9-17 Uhr, Apostolatshaus Hofstetten

"Anders als die Unglückspropheten"

Musikalisch-theologischer Workshop rund um das Zweite Vatikanische Konzil

Während des Theologiestudiums lernt Alexander Bayer den Konzilsberichterstatter Pater Ludwig Kaufmann SJ kennen, der ihn mit seinen Erzählungen über Papst Johannes XXIII. und dem Zweiten Vatikanischen Konzil zu Liedern und Projekten inspiriert. Aus verschiedenen musikalischen und gottesdienstlichen Gelegenheit erwächst daraus das Ensemble Entzücklika . 
An diesem Frühlingstag im Apostolatshaus Hofstetten wollen wir uns im gemeinsamen Singen, Erzählen unserer (Kirchen)Erfahrungen jenem "Frühling der Kirche" vor 50 Jahren erinnern, aber auch Mut zu einem neuen "Sprung nach vorn" (balzo innanzi, Johannes XXIII.) bekommen. 

Die Lieder eignen sich für die Gemeindearbeit, aber auch zum Vertiefen der eigenen Spiritualität. Über die Inhalte der Lieder erzählt Alexander Bayer über Johannes XXIII. und dem "Geist" des II. Vatikan. Konzils. Außerdem umreisst er die aktuellen Konfliktparteien und - linien  in der Kirchenkrise. Aber es geht nicht um das Kritisieren und Jammern, bei dem viele hängen und sich einnisten. Vielmehr werden verschiedene Haltungen angeschaut, wie man als heimatverbundener Katholik konstruktiv mit der Krise umgeht. Die Motivationen zum Weitermachen werden aus biblischen Erfahrungen abgeleitet. Die meisten der vorgestellten Lieder haben biblische Vorbilder.
Der Workshop lebt vom Mitsingen der Teilnehmer, also sollte das Singen die Hauptmotivation der Teilnehmer sein. Die Lieder machen die Eindrücke und Erzählungen haltbar.

Fr 01.09.17, 18.00 Uhr - So 03.09.17, 13.00 Uhr

Strahlfeld, Haus der Begegnung

Meditativ-Kreativtage - Freude und Trauer

Trauerarbeit anhand verschiedener Methoden

Es gibt eine Zeit zum Lachen und zum Weinen, eine Zeit zur Freude und eine Zeit der Trauer! "Alles ist vergänglich - Windhauch!" sagt Kohelet. Trotzdem ist unser Leben, unser Alltag, gefüllt mit Dies und Jenem. Wir haben die Möglichkeit und Gottes Zusage, dass uns alles zum Guten gereichen wird, wenn wir IHN, Gott in unser Leben einlassen. Die Barmherzigkeit Gottes wird immer mit uns sein. Betrachtung spiritueller Texte an Hand der Bibel, Besinnung und Stille, Entspannungsübungen, Meditative Tänze, Kreatives Schaffen, Freizeit und Erholung, Möglichkeiten zur Teilnahme an den Gebetszeiten der Schwestern

Mehr Infos

Sa 09.09.17, 9.00 - 15.30 Uhr

Geführte Pilgerwanderung auf dem ostbayerischen Jakobsweg

Etappe Hoher Bogen - Weißenregen

Wir beginnen unsere Etappe bei der Diensthütte am Hohen Bogen. Bergab geht nach Watzlsteg. Der Abstieg verläuft zumeist auf einsamen, alten Waldwegen durch schöne Mischwälder. Nach einer Brotzeitpause im schön angelegten Park bei der Bahnstation von Grafenwiesen (überdacht, Toiletten) folgen wir der 2013 vom Waldverein Bad Kötzting neuen Route des Jakobsweges. Dazu führt am Ortsausgang von Grafenwiesen der Weg links ansteigend nach Haiberg. Von dort geht es ohne Steigung auf einen schönen Waldweg bis man auf den Goldsteigzubringer trifft. Von dort folgt man rechts hinunter nach Sperlhammer den Weg. Man geht gerade durch den Ort über eine Wiese und der Brücke über den weißen Regen, wo man wieder auf die alte Markierung des ostbayerischen Jakobsweges stößt. Von der Kirchenburganlage Bad Kötzting aus haben wir schon einen herrlichen Blick zum unserem Etappenziel, der Wallfahrtskirche Weißenregen.

Mehr Infos

Do 21.09.17, 20.00 Uhr

Cham, Pfarrheim St.Josef

Die Psalmen - das Gebetbuch Jesu

Die Psalmen gehören zu den Texten der Bibel mit der größten Wirkung. Schon das Neue Testament bedient sich ihrer, um das Leben und Sterben Jesu zu beschreiben. Psalmen haben aber auch vielfältigste Auswirkungen bis in die Gegenwart. Künstler haben sich inspirieren lassen, Dichter haben Psalmen weitergeschrieben, Komponisten sie vertont. Die Beiträge dieses Heftes sollen Anregungen darstellen zum persönlichen Umgang mit Psalmen. Das Psalmgebet ist fester Bestandteil der Gebetspraxis in Christentum und Judentum.

Mehr Infos

So 24.09.17 - So 01.10.17

Neustadt a.d.Waldnaab - Nürnberg

Geführte Pilgerwanderung auf der goldenen Straße von Prag nach Nürnberg

Etappe von Neustadt a. d. Waldnaab bis Nürnberg

DVor genau 650 Jahren sind die ersten Händler und Kaufleute auf der Goldenen Straße zwischen Prag und Nürnberg unterwegs gewesen. Wann Pilger diese Route erstmals nutzten, wissen wir nicht. Wir treffen immer wieder auf Spuren des Austauschs zwischen Böhmen und Neuböhmen in früheren Zeiten, so z.B. grüßt uns auch in Neuböhmen immer wieder der Brückenheilige St. Nepomuk. Im letzten Jahrhundert kamen viele Vertriebene aus dem Sudetenland und haben auf dieser Seite der Grenze eine neue Heimat gefunden. Wir werden unterwegs sein in der hügeligen und sehr waldigen Landschaft der Oberpfalz und die Hersbrucker Schweiz, Franken und schließlich Nürnberg erreichen. Auf dem Weg werden Zeiten der Stille mit spirituellen Impulsen abwechseln; wir werden die Natur genießen, aber auch Zeit haben für Geschichte und Geschichten aus der Region, für Gott und die Welt.

Mehr Infos

Sa 30.09.17, 8.00 - 16.00 Uhr

Geführte Pilgerwanderung auf dem ostbayerischen Jakobsweg

Etappe Stallwang - Wiesenfelden

Mehr Infos

Di 03.10.17, 9.00 Uhr

Geführte Pilgerwanderung auf dem ostbayerischen Jakobsweg

Etappe Stallwang-Wiesenfelden

Mehr Infos

Do, 05.10. bis So, 08.10.2017 Momentan sind alle Zimmer belegt. Gerne nehmen wir weitere Interessenten auf die Warteliste auf

Auf Luthers Spuren in Thüringen,Sachsen und Sachsen-Anhalt

Altenburg - Eisleben - Mansfeld - Halle - Petersberg - Zeitz

2017 jährt sich der Beginn der Reformation zum 500ten Mal. Bei unserer Studienfahrt können Sie historische Orte der Reformation in Sachsen und Sachsen-Anhalt erleben und bekommen einen Einblick in das Denken, die Spiritualität und die Theologie Martin Luthers. Neben dieser historischen Perspektive wollen wir aber auch über die Bedeutung der Reformation für den Glauben in der Gegenwart miteinander ins Gespräch kommen . Ausgangspunkt unserer Exkursionen wird unsere Unterkunft im Gästehaus des Cisterzienserinnenklosters Helfa bei Eisleben sein.

Mehr Infos

Sa 07.10.17, 9.00 - 17.00 Uhr

Weißenregen - Neurandsberg

Geführte Pilgerwanderung auf dem ostbayerischen Jakobsweg

Etappe Weißenregen - Neurandsberg

Unsere Pilgerwanderung führt uns über den Blaibacher See, Heitzelsberg nach Voggenzell. Über den sogenannten Pfahl und einen 700 m langen, beeindruckenden Kreuzweh, gelangen wir zur Barocken Pfarrkirche von Moosbach. Vom Weiler Pareszell aus wandern wir auf einsamen Waldwegen, Berg und Tal nach Neurandsberg, wo wir im Kirchlein Mariä Geburt und der anschließender Pilgerbrotzeit im Burg-Gasthof unsere Pilgerwanderung abschließen. Gegen 16.30 Uhr wird uns Taxis wieder nach Weißenregen zu den Autos zurückbringen. Streckenlänge: 15 km; 6,5 Stunden reine Gehzeit

Mehr Infos

Di 10.10.17, 19.30 Uhr

Cham, Geistliches Zentrum der Redemptoristen, Ludwigstrasse 16, 93413 Cham

Christsein auf dem Weg

Haltepunkte in atheisitischer Umgebung

"Lass mich dich lernen, dein Denken und Sprechen, dein Fragen und Dasein, damit ich daran die Botschaft neu lernen kann, die ich dir zu überliefern habe." Dieses Wort von Bischof Klaus Hemmerle (1929-1994) leben an verschiedenen pastoralen Orten der evangelisch-lutherische Pfarrer Wolfram Hülsemann und der katholische Ordensmann Pater Albert Krottenthaler. Die beiden lernten sich durch die Ökumene-Arbeit in Berliner Stadtteil Marzahn kennen. Als 2015 Flüchtlinge in Massen nach Deutschland strömten und sich in ihrem Stadtteil rechte Demonstrationen formierten, überlegten die beiden, wie der Situation zu begegnen sei - Angst gegenüber den Fremden und Gewaltbereitschaft einerseits und solidarische Bekundun-gen andererseits - und wie sie als Christen gefragt seien. Neben einem überkonfessionellen Friedensgebet laden sie mit dem Angebot "Anhalten" Menschen ein, die im nichtkirchlichen Umfeld aufgewachsen, sich als atheistisch bezeichnen,...

Mehr Infos

Do 12.10.17, 14.00 Uhr

Döfering, Pfarrheim, Am Kirchplatz 1 Döfering, 93488 Schönthal

Teresa von Avila

Als der Reformator Martin Luther vor 500 Jahren die Kirche und die Welt veränderte, wurde eine andere Reformatorin geboren: Teresa von Avila. »Eine große, eine einmalige und doch so menschliche und anziehende Persönlichkeit«, nannte Papst Paul VI. sie, als er ihr erst 1970 als erster Frau den Titel »Lehrerin der Kirche« zuerkannte. Teresa von Ávila - Zu Lebzeiten geriet sie ins Visier der Inquisition, weil sie entgegen der Tradition einen persönlichen Umgang mit Gott pflegte; sie redete mit ihm wie mit einem Freund. Das machte sie nicht nur bei den Glaubenswächtern verdächtig, sie verstieß damit auch gegen die damals herrschende Auffassung von der geistigen und spirituellen Minderwertigkeit der Frau. Obwohl geistliche Schriften in der Volkssprache verboten waren, verfasste Teresa ihre Lebensgeschichte und beschrieb in mehreren Büchern ihre inneren Erfahrungen. Diese Texte zählen heute zur Weltliteratur, und die darin geschilderten...

Mehr Infos

Di 17.10.17, 19.45 Uhr

Neukirchen b.Hl.Blut, Haus zur Aussaat,, Klosterplatz 1, 93453 Neukirchen b. Hl. Blut

Martin Luther und die Reformation

Im Jahr 2017 feiern bzw. gedenken wir 500 Jahre Reformation. Wenngleich Reformation mehr ist als Martin Luther, ist der Mönch aus Wittenberg doch der entscheidende Anstoßgeber der Reformation. Der Vortrag zeichnet einerseits anhand von Fotos von Schauplätzen der Reformation die wesentlichen Stationen der Biografie Martin Luthers und der Reformationsgeschichte nach, will aber hinter diesen äußeren Daten auch die inneren Beweggründe des Reformators ergründen. In einem abschließenden Teil werden die wesentlichen Stationen des evangelisch-lutherisch und römisch-katholischen Dialogs im 20.Jahrhundert bis zur Gegenwart nachgezeichnet.

Mehr Infos

Do 19.10.17, 19.45 Uhr

Gleißenberg, Pfarrheim, Hauptstr. 14, 93477 Gleißenberg

Martin Luther und die Reformation

Im Jahr 2017 feiern bzw. gedenken wir 500 Jahre Reformation. Wenngleich Reformation mehr ist als Martin Luther, ist der Mönch aus Wittenberg doch der entscheidende Anstoßgeber der Reformation. Der Vortrag zeichnet einerseits anhand von Fotos von Schauplätzen der Reformation die wesentlichen Stationen der Biografie Martin Luthers und der Reformationsgeschichte nach, will aber hinter diesen äußeren Daten auch die inneren Beweggründe des Reformators ergründen. In einem abschließenden Teil werden die wesentlichen Stationen des evangelisch-lutherisch und römisch-katholischen Dialogs im 20.Jahrhundert bis zur Gegenwart nachgezeichnet.

Mehr Infos

Sa 21.10.17, 20.00 Uhr

Chammünster, Pfarrheim, Chammünster 44, 93413 Cham

Unser Leben im Gebetshaus

Informationsvortrag über das "Gebetshaus" in Augsburg

Das Gebetshaus Augsburg ist ein Ort der ewigen Anbetung im Bistum Augsburg. Es wurde von Dr. Johannes Hartl mit seiner Frau Jutta als ökumenisches Gebetshaus im Jahre 2006 gegründet. Das Gebetshaus ist ein Ort des geistlichen Ökumenismus mit dem Ziel, Menschen zu einer Begegnung mit Gott und seiner Liebe zu helfen und zu begeistern. Das Ehepaar Veronika und Sebastian Lohmer sind seit der Gründung des Gebetshauses dort hauptberuflich tätig.

Mehr Infos

Di 24.10.17, 20.00 Uhr

Ast, Pfarrheim

Islam, die fremde Religion ?

Der Vortrag bietet grundlegende Informationen über den muslimischen Glauben aus christlicher Sicht, beleuchtet Gemeinsamkeiten und Unterschiede der beiden Schwesterreligionen und gibt einen kleinen Einblick in muslimisches Leben in Europa und Deutschland

Mehr Infos

Do 16.11.17, 19.45 Uhr

Neubäu, Hotel Schießl, Seestr. 1-3, 93426 Roding - Neubäu am See

Martin Luther und die Reformation

Im Jahr 2017 feiern bzw. gedenken wir 500 Jahre Reformation. Wenngleich Reformation mehr ist als Martin Luther, ist der Mönch aus Wittenberg doch der entscheidende Anstoßgeber der Reformation. Der Vortrag zeichnet einerseits anhand von Fotos von Schauplätzen der Reformation die wesentlichen Stationen der Biografie Martin Luthers und der Reformationsgeschichte nach, will aber hinter diesen äußeren Daten auch die inneren Beweggründe des Reformators ergründen. In einem abschließenden Teil werden die wesentlichen Stationen des evangelisch-lutherisch und römisch-katholischen Dialogs im 20.Jahrhundert bis zur Gegenwart nachgezeichnet.

Mehr Infos

Do 16.11.17, 19.00 Uhr

Neubäu, Hotel Schießl

Martin Luther und die Reformation

Im Jahr 2017 feiern bzw. gedenken wir 500 Jahre Reformation. Wenngleich Reformation mehr ist als Martin Luther, ist der Mönch aus Wittenberg doch der entscheidende Anstoßgeber der Reformation. Der Vortrag zeichnet einerseits anhand von Fotos von Schauplätzen der Reformation die wesentlichen Stationen der Biografie Martin Luthers und der Reformationsgeschichte nach, will aber hinter diesen äußeren Daten auch die inneren Beweggründe des Reformators ergründen. In einem abschließenden Teil werden die wesentlichen Stationen des evangelisch-lutherisch und römisch-katholischen Dialogs im 20.Jahrhundert bis zur Gegenwart nachgezeichnet.

Mehr Infos

Fr 17.11.17, 18.00 Uhr - So 19.11.17, 13.00 Uhr

Cham, Geistliches Zentrum der Redemptoristen

Wenn Wort fehlen, spricht der Tanz

Einführung in sakralen Tanz und Meditation

Im Tanz werden wir eins mit uns selbst und mit Gott. Singen und Tanzen tun unserer Seele gut. In der Meditation (4 x 20 Minuten) erfahren wir Stille. Br. Georg unterrichtet seit vielen Jahren sakrale Tänze zu Liedern verschiedener Länder und zu klassischer Musik. Bitte leichte Schuhe oder Socken mitbringen!

Mehr Infos

Mo 20.11.17

Cham, Geistliches Zentrum der Redemptoristen

KLOSTERGESPRÄCHE

Glaube im Dialog

Unsere neue Reihe greit Themen in den Bereichen Theologie-Spiritualität-Kirche auf. Durch verschiedene Veranstaltungsarten wollen wir über die grundlegenden Fragen unseres Lebens in Gespräche kommen.

Mehr Infos

Fr 08.12.17, 18.00 Uhr - So 10.12.17, 13.00 Uhr

Cham, Geistliches Zentrum der Redemptoristen

Auf dem Weg nach Betlehem

Wochenende zum 2.Advent für Kinder und Eltern/Großeltern

Geschichten, Malen, Basteln, Spielen, Singen und Beten

Mehr Infos

Fr 08.12.17, 18.00 Uhr - So 10.12.17, 13.00 Uhr

Strahlfeld, Haus der Begegnung

Aus der Mitte leben

Meditativ- und Kreativtage

Bibelmeditation, Selbsterfahrungs- und Entspannungsübungen. Stille und meditativer Tanz. Kreatives Schaffen auf Seide um den inneren Bildern Ausdruck zu verleihen. Freizeit und Erholung. Möglichkeiten zur Teilnahme an den Gebetszeiten der Schwestern.

Mehr Infos

Mi 21.02.18, 19.30 Uhr - Mi 21.03.18

Kino Cham

Filmreihe LICHTGESTALTEN:

Rahmenthema: noch offen

Mehr Infos