PROJEKTE

Der Jakobweg beginnt vor unserer Haustür

Der Jakobsweg – einer der bekanntesten Pilgerwege in Europa – besteht aus einem ganzen Geflecht von Wegen, die zum Grab des Apostels Jakobus den Älteren nach Santiago de Compostela führen. Einer dieser Wege führt unter dem Symbol des Jakobsweges, der stilisierten gelben Muschel auf blauem Grund, auch von Prag kommend durch Ostbayern. Die KEB Cham lädt Sie ein, in individuell wählbaren Etappen auf den ostbayerischen Jakobsweg vom Grenzübergang Eschlkam/Všeruby bis nach Neurandsberg zu pilgern.  Auf dem Weg durch diese abwechslungsreiche Landschaft mit zahlreichen Kulturschätzen und lohnenswerten Halte-Punkten können Sie anderen, sich selbst und (vielleicht auch Gott) begegnen. 

Etappe I: Grenzübergang Neuaign/Všeruby - Seugenhof - Großaign - Eschlkam

Wir treffen in Eschlkam beim Gasthof "Zur Post". Sammeltaxis bringen uns zum Grenzübergang Neuaign/Všeruby. Dort weist uns ein Wegstein auf das 2825 km entfernte Santiago de Compostela hin. Den/die Chamb überquerend machen wir Halt bei der im Stachesrieder Holz die vom Seugenhofener Schützenverein errichtete Begegnungsstätte St.Jakobus. Immer hügelauf und hügelab kommen wir nach Seugenhof. Wir durchqueren das Dorf und biegen aber danach wieder in einen Feldweg ein, der uns hinunter zum/r Chamb bringt. Nachdem Überqueren einer Holzbrücke überschreiten wir den Hügel hinüber nach Großaign. Nach der Ortschaft Großaign grüßt uns auf einer Brücke Großaign eine 1990 errichtete Jakobsfigur, bevor es hinauf geht zur schon weithin sichtbaren neuromanischen Kirche St.Jakobus in Eschlkam, wo es auch einen Pilgerstempel für unsere Pilgerausweise gibt. Bevor wir die Pilgerwanderung bei einer Brotzeit abschließen, machen wir noch einen kleinen Rundweg über Leming mit dem Pilgerbrunnen und die Leminger Höhe, die uns einen grandiosen Rundblick über die zurückgelegte Strecke schenkt. 
Streckenlänge: ca. 9 km; Gehzeit: 3,5 Stunden

Etappe II: Eschlkam - Leming - Neukirchen b.Hl.Blut - Forstdiensthütte Hoher Bogen

Zu der ein wenig schweißteibenden Etappe starten wir beim "Gasthof zur Post" in Eschlkam. Nach dem Pilgersegen in der Pfarrkirche St.Jakobus, verlassen wir den Ort und erreichen Leming, in dem wir uns bein Pilgerbrunnen für den weiteren Weg stärken können. Über Wiesen, den Haselbach und den Brünst genannten, lang gezogenen Höhenrücken kommen wir an der Kapelle zum Hl.Brunn vorbei zur Wallfahrtskirche von Neukirchen b.Hl.Blut. Wir durchqueren den Ort und steigen danach ca. 400 Höhenmeter hinauf zur 950 m hoch gelegenen Fortdiensthütte der Wirtsleute Kilger.
Streckenlänge: ca. 13 km; Gehzeit: 7 Stunden   

Etappe III: Fortdiensthütte Hoher Bogen - Grafenwiesen - Bad Kötzting - Weißenregen

Startpunkt die Fortdiensthütte Hoher Bogen. Über den Watzlsteg geht es auf einsamen, alten Waldwegen durch schöne Mischwälder bergab. Nach Grafenwiesen, erreichen wir über den Zittenhofer Weg und Feßmannsdorf Bad Kötzting mit seiner imposanten Kirchenburg. Von dort geht es ein letztes Mal bergauf zum Etappenziel, der Wallfahrtskirche Weißenregen mit ihrer außergewöhnlichen Fischerkanzel. 
Streckenlänge: 15 km
Gehzeit: 5 Stunden

 

 

 

Etappe IV: Weißenregen - Heitzelsberg - Mossbach - Neurandsberg

Für diese längste Etappe treffen wir uns um bereits um 08.30 Uhr in Neurandsberg. Ein Bus bringt uns zur Wallfahrtskirche Weißenregen, wo wir unse Pilgerwanderung beginnen. Diese führt uns über den Blaibacher See, Heitzelsberg nach Voggenzell. Über den sogenannten Pfahl und einen 700 m langen, beeindruckenden Kreuzweh, gelangen wir zur Barocken Pfarrkirche von Moosbach. Vom Weiler Pareszell aus wandern wir auf einsamen Waldwegen, Berg und Tal nach Neurandsberg, wo wir im Kirchlein Mariä Geburt und der anschließender Pilgerbrotzeit im Burg-Gasthof unsere Pilgerwanderung abschließen (ca. 16.30 Uhr).
Streckenlänge: ca. 20 km; Gehzeit: 7-8 Stunden

Pilgern auf dem tschechischen Jakobsweg

Der Ostbayerische Jakobsweg setzt die tschechische Südvariante des Jakobsweges fort, welche von Prag an die tschechisch-deutsche Grenze bei Všeruby führt. Wir bieten derzeit zwei Etappen auf diesem Abschnitt des tschechischen Jakobsweges an, der gut ausgeschildert durch eine wunderschöne Landschaft führt:

Etappe I: Plánice – Habartice – Kydliny – Klatovy (ca. 18 km)

Etappe II: Klatovy – Tetětice – Vilov - Usilov – Kdynĕ (ca. 23 km) 

 

 

Jakobswegbegleiter/innen für Ihre Pfarrei oder Verband buchbar

Sie wollen mit einer kleinen Gruppe aus Ihrer Pfarrei, Verein oder Verband ein Stük des ostbayerischen Jakobsweges gehen ? Dann sollten Sie dasmit unseren Jakobswegbleitern tun. Diese planen mit Ihnen gemeinsam eine individuelle Wegstrecke. Am vereinbarten Termin begleiten sie Ihre Gruppe dabei. Bei den angebotenen Veranstaltungen geht es nicht um eine reine Wanderung, sondern um einen Pilgerweg mit Pilgersegen, kunsthistorischen Kurzführungen, spirituell/meditativen Anregungen, Impulsen für unterwegs oder zahlreichen interessanten Informationen zu Stationen auf dem Weg. Die Jakobswegbegleiter kümmern sich auch um organisatorische Fragen auf dem Weg (z.B. Kirchenschlüssel, Essen). Durch einige der oben genannten Elemente unterscheiden sich diese Pilgerwanderungen im Rahmen der Erwachsenenbildung deutlich von traditionellen Wallfahrten, wie etwa der nach Altötting. 

Organisatorisches

Die markierten Etappen sind zwischen ca. 7 und 20 Kilometer lang. Es ist aber auch möglich, Etappen abzukürzen. Ein Pilgerführer kann bis zu 25 Personen führen. Die KEB vermittelt Ihnen den/die  passende/n Pilgerführer/in. Sie selbst können dann direkt inhaltliche Schwerpunkte für den Tag, die Länge der zu gehenden Strecke und andere Details ausmachen. Um den Bustransport zum Ausgangspunkt und um die Rückfahrt müssen sich die örtlichen Organisatoren selbst kümmern.

Aktuelle Pilgerwanderungen

Auch 2015 bieten wir zentral vier Etappen auf dem ostbayerischen Jakobsweg durch den Landkreis Cham sowie Etappen auf dem tschechischen Jakobsweg an. Hier gelangen Sie zu konkreten Terminen